Die Blende

Die Blende spielt beim Fotografieren eine entscheidende Rolle. Die Wahl der richtigen Blende ist ausschlaggebend dafür, ob ein Foto gelingt oder nicht. Die Blende hat vor allem eine große Auswirkung auf die Schärfentiefe eines Fotos.

Die Schärfentiefe

Die Schärfentiefe ist jener Wert, der die Schärfe des eigentlichen Motivs bestimmt. So wird beispielsweise in der Porträtfotografie eine sehr geringe Schärfentiefe verwendet. Dadurch erscheint der Porträtierte klar und deutlich im Vordergrund, während Hintergrundmotive verschwimmen. Die Schärfe kann sich entweder auf einen bestimmten Bildausschnitt beschränken oder auf das gesamte Bild. Um die Schärfe richtig einzustellen, ist die Blende wichtig. Je weiter die Blende bei der Kamera geöffnet ist, desto weniger Schärfentiefe ist die Folge und umgekehrt.

Die Belichtung

Außerdem hat die Öffnung der Blende auch eine große Auswirkung auf die Belichtung des Bildes. Je mehr die Blende geschlossen ist, desto weniger Licht fällt auf den Sensor der Kamera. In diesem Fall kann ein Bild auch unterbelichtet werden. Um bei einer relativ geschlossenen Blende dennoch gute Ergebnisse zu erzielen, sind die ISO-Werte und die Verschlusszeiten wichtig. Eine kurze Verschlusszeit bewirkt, dass das Licht nur für sehr kurze Zeit auf das Objektiv der Kamera oder auf den Sensor fällt. Lange Verschlusszeiten bewirken genau das Gegenteil. Außerdem kann die Wirkung der Blende auch durch die Brennweite und den Abstand zum Objekt definiert werden. Im Telebereich ist die Wirkung der Blende besonders ausgeprägt. Die Koordination von Blende, ISO und Brennweite ist eine Fertigkeit, die erst erlernt werden muss. Deshalb ist das Fotografieren auch mit Digitalkameras keinesfalls einfach. Zumindest nicht dann, wenn man gute Bilder damit anfertigen will.

Wer sich mit dieser Materie eingehender beschäftigen will, sollte zuerst einmal mit seiner Kamera experimentieren. Nur in der praktischen Anwendung lernt man, die nötigen Griffe anzuwenden. Zudem sollte man sich für das Fotografieren vor allem am Anfang immer genug Zeit nehmen.

Schreibe einen Kommentar